Neues Baupreislexikon – jetzt auch auf der Baustelle nutzbar!

Neues Baupreislexikon – jetzt auch auf der Baustelle nutzbar!
Schiller-Blog - Der Schillernde Blick auf die Baubranche

Neues Baupreislexikon – jetzt auch auf der Baustelle nutzbar!

01.03.2016

Am 12. März 2016 ist es soweit. Die neue Generation von baupreislexikon.de ist danach jederzeit von unterwegs benutzbar. Unabhängig vom Endgerät des Anwenders lässt der Online-Service sich auf Smartphones, Tablets oder dem PC bedienen. Die Informatiker nennen dies „Responsive Webdesign“. Damit erhält das Baupreislexikon einen graphischen Aufbau entsprechend den Geräteanforderungen, so dass eine Anwendung über Maus oder Touchscreen gleichfalls möglich ist. Neben diesen IT-technischen Komfort bietet das neue Baupreislexikon auch erweiterte Funktionen und Baupreisinhalte mit noch mehr Details.

Das Baupreislexikon ist ein baufachlich strukturierter Maßstab zur Orientierung in der Welt der Baupreise, die durch die Beschreibung von Bauleistungen geprägt ist. Gruppiert nach Gewerken und Bauteilen werden Preise für Bauleistungen und Bauelemente qualitativ nach Eigenschaften klassifiziert. Ändern sich deren Inhalte, so ändern sich kalkulationsgerecht die Baupreise. Dieser verursachungsgerechte Zusammenhang zwischen der Bauleistungsgüte und dem Baupreis wird durch eine systematische Zerlegung in die Teilkosten von Löhne, Stoffe, Geräte und Sonstige sowie einem Zeitansatz in der Struktur von EFB 223 deutlich. Diese wiederum werden für die Ausführung in Form von Mengen-Wert-Gerüsten in der Tiefe einer Urkalkulation offengelegt. So können auch regionale und individuelle Preisgrundlagen eingestellt werden. Im neuen Baupreislexikon können zudem die Baupreise abhängig von der Ausschreibung der Baustelleneinrichtung (BE) ermittelt werden, d.h. es gibt Antworten für den Fall, ob die BE im Baupreis enthalten ist oder nicht.

Die Beschreibungsvielfalt von Bauleistungen ist beeindruckend. Gezielt den richtigen Preis zu finden ist anspruchsvoll. Der Wunsch lautete immer wieder: „Einmal suchen und alles finden.“ Dies wurde mit einer übergreifenden Suchfunktion realisiert. Das Gewünschte wird so in den Bauleistungen, den Bauelementen und in Ihren eigenen Leistungsverzeichnissen gefunden. Zusätzlich ist diese Suche auch noch mit den neuen FAQs verknüpft, so dass die Antworten auf häufig gestellte Fragen noch ergänzende Kenntnisse bereitstellen. Damit wird das Baupreiswissen noch verständlicher.

Einen besonderen Reiz hat das Baupreislexikon in seiner interaktiven Nutzung. Durch die strukturierten Beschreibungsparameter und die damit verknüpften Baupreiskalkulationen werden individuelle Baupreisbewertungen möglich. Dies gilt vor allem für Nachtragspreise. Auf der Basis eigener Kalkulationseinstellungen, wie z.B. nach EFB 221 und tatsächlichen Vergabepreisen können 6 verschiedene Nachtragsfälle mit einem Nachweis nach dem Vergabehandbuch (VHB) beurteilt werden. So lassen sich Nachtragspreise für Minder- und Mehrmengen, zusätzliche und geänderte Leistungen, Wegfall von Leistungen oder verspäteter Baubeginn ermitteln. Solche scheinbar komplizierten Nachtragskalkulationen werden mit dem Smartphone oder einem Tablet einfach möglich.

Das Baupreislexikon bietet eine Fülle von Informationen zur Preisermittlung. In diesem Umfeld werden auch tabellarische Vergleichspreise und ähnliche Leistungen dargestellt. Damit ist es auch eine Art Navigations- und Orientierungssystem für die mit Geld zu bewertenden Bauleistungen. Mit seinen strukturierten Inhalten ist das Baupreislexikon ein öffentliches Geheimnis, weil es mit individuellen Eigenheiten kalkulatorisch anpassbar ist.

In alter Frische

Ihr Klaus Schiller


Kommentare (0)

Kommentar abgeben:
Name
Überschrift
Kommentar
Bitte geben Sie die Zeichen ein, die rechts im Bild angezeigt werden:
www.bauprofessor.de - Die neue Suchmaschine für Baufachinformationen Home | Kontakt | Impressum